Bremsklotzschuhe
Für die ss-fähigen (bis 120 km/h) Wagen im internationalen Verkehr ist die Verwendung geteilter Bremsklötze (Sohlen und Schuhe) vorgeschrieben. Die Abmessungen der Bremsklotzsohle, des Bremsklotzschuhes und des Bremsklotzkeiles sind im UIC-Blatt 541-1 VE vorgeschrieben. Bei diesen Bremsklotzschuhen muß der Keil zur Verriegelung der Sohlen von oben und unten mit dem Hammer eingeschlagen werden. Bei Ersatz einer abgenützten Sohle müssen die Keile dann wieder nach oben und unten zurückgeschlagen werden. Bei neuen Güterwagen ist oft wenig Platz vorhanden. Das Lösen und Befestigen des Keiles von oben ist aufgrund des vorhandenen Raumes mühsam und kann oft nur von einer Betriebswerkstätte durchgeführt werden. Die Firma STABEG hat aus diesem Grund einen Bremsklotzschuh entwickelt, wo die Keile durch nur einen Riegel aus Federstahl ersetzt werden. Das Lösen und Befestigen kann, durch den Wegfall der Keilwirkung, nun von Hand erfolgen. Auch zwei Sohlen können in einem Arbeitsgang von unten ( statt wie bisher von unten und oben ) verriegelt werden. Auf Wunsch liefern wir Bremsklotzschuhe verschleißoptimiert mit wesentlich höheren Standzeiten.